BOSE Roommatch Anlage einmessen in Brugg (CH)

Gestern durften wir eine der ersten Roommatch Beschallungsanlagen des Herstellers BOSE in der Schweiz in dessen Auftrag im Gospelcenter in Brugg (CH) in Betrieb nehmen und einmessen. Dies geschah mit Hilfe der Messoftware „Systune“ von Easera.
Das Roommatchsystem kann aus 20 verschiedenen Mittel-Hochtonmodulen mit unterschiedlichen horizontalen und vertikalen Öffnungswinkeln auswählen und somit den Direktschall gezielt in den zu beschallenden Bereich bringen wo er hin soll und nicht, wie bei Linearrays üblich, mit vorgegebenen Modulen unerwünschte Schallreflektionen erzeugen.
Komplett neu entwickelte Hochtrontreiber schaffen es bereits ab 500 Herz zu arbeiten und schaffen durch spezielle mechanische Konstruktion ohne latenzbehaftete FIR Filetrung eine phasenreine Schallabstrahlung. Dies führt zu einer sehr natürlichen Sprachwiedergabe weil keine Frequenztrennung im Sprachverständlichkeitsbereich stattfindet.
Das alles macht die Anlage zu einem hervorragenden Produkt für Festinstallationen in besonders schwieriger akustischer Umgebung.
Näher technische Informationen auf der Website.
Für Erfahrungsaustausch oder nähere Informationen dürfen Sie uns gerne anrufen.

Kontakt: info(at)oestreicher-medientechnik.de
Tel: 07641 / 95 39 426
Fax: 07641 / 95 39 427
Mobil: 0178 / 49 50 389

Gospelcenter_Brugg_Bose_Roommatch (2)

Bose Anlage in Kirchengemeinde installiert

Totale-Bose-402-DS-100
Die Aufgabenstellung für den ca. 80 Personen fassenden Gottesdienstsaal bestand darin, die anwesenden Personen möglichst gleichmäßig und dabei möglichst die erste Reihe nicht zu laut und die hintere Reihe micht zu leise zu beschallen. Hierbei stand besonderes Augenmerk auf die Sprachübertragung. Dennoch sollen auch Zuspielquellen wie Gitarre und Piano als auch Chorstimmen und Multimediageräte optimal wiedergegeben werden. Eine besondere Schwierigkeit lag darin, daß die erste Reihe unmittelbar vor der Bühne plaziert ist. Somit steigt die Rückkopplungsgefahr enorm bei falscher Lautsprecherwahl und Platzierung.

Idealerweise fiel deshalb die Wahl auf Bose 402 als Frontlautsprecher im Fullrangemodus sowie MB-4 als Basserweiterung. Durch den großen vertikalen Öffnungswinkel von 60° und horizontal 120° konnte der Lautsprecher – von der Decke abgehängt – noch vor der vorderen Bühnenkante platziert werden und dennoch die erste Reihe bis in die Mittelachse des Raumes  in das Direktschallfeld mit einbeziehen.

Durch den Fullrangemodus bis 60Hz und den Breitbandlautsprechern kann eine Sprecherstimme über sein gesamtes Frequenzspektrum optimal übertragen werden ohne Phasenschwierigkeiten in den sprachkritischen Übergangsbereichen zwischen Mittel- und Hochtontreiber. Durch die Arrayanordung der Breitbandlautsprecher und dem dadurch resultierendenden geringen Schallpegelabfall konnte auf Delaylautsprecher verzichtet werden.
Bose-402-hängend

Die MB-4 Subwoofer- reinigungskräftefreundlich an die Wand montiert – ergänzen die 402 Lautsprecher im Frequenzbereich nach unten optimal und sorgen für ein ausgewogenes Klangbild bei Musikwiedergabe.

Durch die Asymetrie des Gottesdienstraumes war es notwenig die linke und rechte Seite der Anlage gesondert einzumessen. Diese Aufgabe wurde mit Hilfe der Messoftware Systune gemeistert und die Daten im boseeigenen Digitalcontroler SP-24 hinterlegt. Somit ist die Anlage optimal auf die Räumlichkeit der Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde in Emmendingen abgestimmt.

Bedienerfreundlichkeit, hohe Verfügbarkeit aller Komponenten in schwarz und weiß und ausgereiftes Zubehör für alle Anforderungen zeichnet hierbei wiedereinmal die Firma Bose aus.
Bose-402_MB4_DS100SE

Einmessen von Beschallungsanlagen mit Systune

Benjamin Östreicher durfte einen zweitägigen Seminar von Audiospezialist Markus Zehner besuchen.

Hier die Kursinhalte:

http://www.zehner.ch/edu/messtechnik.htm